S+K Verlag
Notfallsanitäter.de - Informationen zum neuen Berufsbild

Das Buch zur Vorbereitung auf die Ergänzungsprüfung


FACHLITERATUR


Das Trauma-Buch

Startklar für den Rettungsdienst

RETTUNGSDIENST

Die Voraussetzungen


 

Für das derzeitige Rettungsfachpersonal sieht das Notfallsanitätergesetz einige Übergangsregelungen vor. Die Schüler, die zum Zeitpunkt der Einführung des Gesetzes die Ausbildung zum Rettungsassistenten noch nicht abgeschlossen haben, dürfen diese noch beenden und danach die Berufsbezeichnung „Rettungsassistent“ führen.

Grundsätzlich hat somit jeder Rettungsassistent die Möglichkeit, das Staatsexamen des Notfallsanitäters abzulegen. Hierfür sind keine weiteren Schulungen notwendig. Diese staatliche Prüfung wird aber wesentlich umfangreicher sein als die Ergänzungsprüfung, diese muss innerhalb von 7 Jahren nach der Einführung des Gesetzes abgelegt werden. Dafür werden die Rettungsassistenten entsprechend ihrer Berufserfahrung, die zum Stichtag des Inkrafttretens des Gesetzes erfasst wird, in drei Gruppen eingeteilt:

  • Rettungsassistenten mit mehr als fünfjähriger Berufserfahrung können sofort eine Ergänzungsprüfung ablegen.
  • Rettungsassistenten mit einer Berufserfahrung von drei bis fünf Jahren müssen zunächst eine Vorbereitung von 480 Stunden durchlaufen, um anschließend die Ergänzungsprüfung ablegen zu können.
  • Rettungsassistenten, die weniger als drei Jahre Berufserfahrung haben oder sich bei Inkrafttreten des Gesetzes noch in der Ausbildung befinden, müssen an ein 960-stündigen Vorbereitung teilnehmen und anschließend die Ergänzungsprüfung ablegen.

Der Gesetzgeber versteht unter Berufserfahrung grundsätzlich die Vollzeittätigkeit. Inwieweit diese Übergangsregelungen auch für Teilzeitbeschäftigte, Feuerwehrbeamte sowie Ehrenamtliche gelten, bleibt daher abzuwarten

zum Seitenanfang
KontaktRSS
Stumpf + Kossendey Verlag, 2018
Impressum